WM 2014 Qualifikation – Spielplan Gruppe G

wm2014.com präsentiert den Spielplan der Qualifikations Gruppe G mit Griechenland, Slowakei, Bosnien, Litauen, Lettland und Liechtenstein in einer kompakten Übersicht zusammengefasst.

Wer qualifiziert sich für die WM 2014 in Brasilien. Alle Duelle von Spieltag 1 bis 11 mit Quoten Übersicht.

 

Dat. Anst. Team 1 Team 2 Anbieter Tipp 1 Tipp 0 Tipp 2 Erg
07.09.12 19:00 Liechtenstein Bosnien 20 6,50 1,15 1:8 (0:4)
07.09.12 20:15 Litauen Slowakei 3,20 3,20 2,10 1:1 (1:1)
08.09.12 20:30 Lettland Griechenland 3,80 3,30 2,00 1:2 (1:0)
11.09.12 20:00 Bosnien Lettland 1,222 6,00 12,0 4:1 (2:1)
11.09.12 20:15 Slowakei Liechtenstein  1,02 14,0 30,0 2:0 (1:0)
11.09.12 20:45 Griechenland Litauen 1,30 5,40 13,0 2:0 (0:0)
12.10.12 19:30 Liechtenstein Litauen 7,50 4,30 1,45 0:2 (0:0)
12.10.12 20:45 Griechenland Bosnien  2,00 3,25 3,40 0:0 (0:0)
12.10.12 20:15 Slowakei Lettland 1,36 4,75 8,50 2:1 (2:0)
16.10.12 20:00 Lettland Liechtenstein    1,222 6,50  17,0 2:0 (1:0)
16.10.12 20:30 Slowakei Griechenland   2,50  3,10 2,70 0:1 (0:0)
16.10.12 20:00 Bosnien Litauen   1,22 5,70 12,0 3:0 (3:0)
Dat. Anst. Team 1 Team 2 Anbieter Tipp 1 Tipp 0 Tipp 2 Erg
22.03.13 20:45 Bosnien Griechenland 2,00 3,30 3,85 3:1 (2:0)
22.03.13 19:30 Liechtenstein Lettland 4,50 3,50 1,75 1:1 (1:1)
22.03.13 20:10 Slowakei Litauen 1,50 4,00 6,75 1:1 (1:1)
07.06.13 21:00 Liechtenstein Slowakei   10,0 4,70 1,35 1:1 (1:0)
07.06.13 18:30 Lettland Bosnien   6,00 4,00 1,55 0:5 (0:0)
07.06.13 19:45 Litauen Griechenland   4,45 3,40 1,75 0:1 (0:1)
06.09.13 20:00 Lettland Litauen   2,10 3,50 3,30 2:1 (2:1)
06.09.13 20:15 Bosnien Slowakei   1,55 3,90 5,60 0:1 (0:0)
06.09.13 20:45 Liechtenstein Griechenland   12,0 5,50 1,25 0:1 (0:1)
Dat. Anst. Team 1 Team 2 Anbieter Tipp 1 Tipp 0 Tipp 2 Erg
10.09.13 17:30 Litauen Liechtenstein   1,25 5,80 12,0 2:0 (2:0)
10.09.13 20:45 Griechenland Lettland   1,30 5,50 14,0 1:0 (0:0)
10.09.13 20:15 Slowakei Bosnien   2,55 3,25 2,55 1:2 (1:0)
11.10.13 17:30 Litauen Lettland  interwetten_logo  2,20 3,30 3,10 2:0 (1:0)
11.10.13 20:45 Griechenland Slowakei tipico_logo_72x35_neu 1,50 4,10 7,50 1:0 (1:0)
11.10.13 20:00 Bosnien Liechtenstein mybet_72x35 1,01 15,0 41,0 4:1 (4:0)
15.10.13 20:00 Litauen Bosnien Betsafe_72x35 12,5 5,50 1,27 0:1 (0:0)
15.10.13 19:00 Griechenland Liechtenstein bet365_logo 1,025 26,0 81,0 2:0 (1:0)
15.10.13 20:10 Lettland Slowakei bet-at-home_72x35 3,35 3,25 2,05 2:2 (0:2)

 

In der europäischen Qualifikationsgruppe G wird vorab vergeblich nach klaren Verhältnissen gesucht; mit Griechenland, Bosnien-Herzegowina und der Slowakei rechnet sich immerhin gleich ein ganzes Trio realistische Chancen auf das direkte Ticket nach Südamerika aus. Lettland und Litauen sorgen zudem dafür, dass auch eine ambitionierte baltische Fraktion im WM-Rennen vertreten ist – lediglich das kleine Liechtenstein wird einmal mehr als Kraftfutter im europäischen Haifischbecken ausgesetzt.

Mogeln sich die Griechen wieder durch?

Seit dem Erfolgsturnier im Jahre 2004 wurde von den Griechen lediglich die Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Deutschland in den Sand gesetzt; gegen Nigeria war den Südeuropäern bei der Endrunde 2010 dagegen endlich der erste Sieg bei einer Weltmeisterschaft geglückt.

Selbst wenn die Griechen auch unter Rehhagel-Nachfolger Costa Santos nach wie vor eher für vergleichsweise antiquierten Fußball stehen, tauchen sie also doch immer wieder auf der großen Bühne des internationalen Fußballs auf: Gerade erst stieß das Team bei der jüngsten EM bis ins Viertelfinale vor.

In den Qualifikationsrunden müssen die Defensivspezialisten demnach traditionell immer ernst genommen werden; da es die Griechen auf dem Weg nach Brasilien nun zudem nicht mit den ganz großen Krachern zu tun bekommen, könnte ihnen erneut der Weg zum Gruppensieg offenstehen. Mit den beiden Siegen gegen Litauen und Lettland hat sich die Mannschaft auch gleich hervorragend eingeführt – die echten Endspiele dürften aber auch für „das Piratenschiff“ erst im Herbst 2013 über die Bühne gehen.

Bosnien-Herzegowina sterbt erste Turnierteilnahme an

Als härtester Konkurrent drängt sich dabei die Auswahl aus Bosnien-Herzegowina auf: Mit international anerkannten Starspielern wie Dzeko, Misimovic, Ibisevic und Salihovic bringt die Mannschaft von Safet Susic sicherlich sogar die technisch besseren Anlagen mit. Trotz der beeindruckenden Ansammlung von Stars ist den spielstarken Bosniern jedoch noch nie die Qualifikation zu einem großen Turnier gelungen: Zuletzt musste sich die Mannschaft gleich zwei Mal den Portugiesen in den Play-offs geschlagen geben.

Da den Bosniern in den Entscheidungsspielen verlässlich das Losglück fehlt, soll dieses Mal nun unbedingt das direkte Ticket zur Weltmeisterschaft her: Alles andere als der Gruppensieg käme für die ambitionierte Truppe folglich einer großen Enttäuschung gleich.

Slowakei kämpft gegen den Abwärtstrend

Die Slowaken ließen sich dagegen bereits vor zwei Jahren WM-Luft um die Nase wehen; in einer stark besetzten Vorrundengruppe wurde in Südafrika sensationell der damals amtierende Weltmeister aus Italien nach Hause geschickt. Schon in der Qualifikation hatte das Ausschalten von Tschechien und Polen für Erstaunen gesorgt – bei der Ausscheidung für die letzte EM lief die Mannschaft dann jedoch vergeblich den deutlich gestiegenen Erwartungen hinterher.

Nach zwei schwachen Jahren fanden sich die Slowaken schließlich sogar hinter Armenien ein – nach dem Überraschungscoup schien bei anderen Nationen der Erfolgshunger größer zu sein. Dennoch sollte eine kleine Überraschung auch in der laufenden Qualifikation nicht ausgeschlossen werden: Die Slowaken selbst haben sich jedenfalls selbstbewusst die erneute WM-Teilnahme zum Ziel gesetzt.

Lettland und Litauen hoffen auf ein Favoritensterben

Einer echten Sensation käme hingegen ein erfolgreiches Abschneiden von Lettland und Litauen gleich; allerdings zeigt die Vergangenheit, dass sich baltische Nationen immer einmal wieder in den Vordergrund spielen können. So schauen etwa die Letten auf die EM-Teilnahme in Portugal zurück – das qualitativ durchaus vergleichbare Estland wurde kürzlich erst in den Play-offs gestoppt. Gänzlich unambitioniert kommt somit lediglich das verbliebene Liechtenstein daher: Der 155. der FIFA-Weltrangliste nimmt wohl wieder einmal ausschließlich als Spesenritter an der Qualifikationsrunde teil.