Gibt es eine Weltmeister-Premiere in Brasilien?

Abgelegt unter: WM 2014 News,WM 2014 Wetten |

Angesichts der in den letzten Jahren zu konstatierenden Dominanz der spanischen Auswahl fällt es schwer zu glauben, dass der „roten Furie“ zuletzt in Südafrika erstmals der Sprung auf den WM-Thron gelang: Ganze 19 Ausgaben der interkontinentalen Endrunde mussten ausgetragen werden, bis die hochkarätige Konkurrenz dann auch den Iberern einen Vermerk in der Siegerliste gestattete. Der „späte“ Triumph der Westeuropäer hat nun aber vielleicht auch so manch andere Nation auf den Geschmack gebracht, die sich in der Vergangenheit stets mit Brotkrumen abspeisen ließ: Bei dem Wettanbieter Bet365 kann folglich darauf gewettet werden, ob es nun in Brasilien erneut zum Premieren-Erfolg einer Mannschaft kommt.

Dabei steht jedoch natürlich fest, dass der Kandidatenkreis der bisher zu kurz Gekommenen mit „La Roja“ sein vielversprechendstes Zugpferd verloren hat: Da sich unter den acht bereits siegreichen Nationen (Brasilien, Italien, Deutschland, Uruguay, Argentinien, England, Frankreich und eben Spanien) auch sämtliche Top-Favoriten der bevorstehenden Endrunde befinden, scheint der vakante Titel lediglich zur Verhandlungsmasse der längst vielfach gekrönten WM-Teilnehmer zu werden. Wenngleich manch ein Ex-Sieger – etwa die Three Lions – in den kommenden Tagen und Wochen wohl sogar um den Aufstieg in das Achtelfinale zittern muss, hat sich Bet365 ganz auf einen schon bestens bekannten Gewinner eingestellt: Kommt am Zuckerhut eine der acht genannten Nationen zum Zug, ist dies deshalb auch nur für eine schmale Quote von 1,22 gut.

Die Holländer sind immer ganz dicht dran

Da der Wettanbieter den Triumph eines ungekrönten „Herausforderers“ dagegen mit der deutlich lukrativeren Ver-4-fachung des Wetteinsatzes bedenkt, erscheint es trotzdem durchaus lohnenswert, intensiv nach einem potentiellen Premieren-Titelträger zu fahnden: Denn wenngleich fast alle großen Fußball-Nationen mittlerweile mindestens einmal drangekommen sind, wird hier und da doch noch immer einem erstmaligen Erfolg entgegengefiebert. Besonders sehnsuchtsvoll schmachtet man dabei vermutlich in den Niederlanden der Weltmeisterschaft entgegen: Wurde die Elftal bereits vor vier Jahren erst im Finale denkbar unglücklich gestoppt, soll nun in Südamerika endlich auch der letzte fehlende Schritt gegangen werden.

Aerial view of Christ the Redeemer Monument and Rio De Janeiro

Niederlande, Portugal, Chile oder doch Kolumbien? Gelingt es bei der WM 2014 in Brasilien einer Mannschaft, sich die Weltmeisterkrone zum ersten Mal aufzusetzen?

Die WM-Quoten der Buchmacher machen in jedem Falle deutlich, dass derartige Träume nicht gänzlich aus der Luft gegriffen sind: Wenngleich die Mannschaft von Louis van Gaal nicht zu den absoluten Top-Kandidaten auf den Titel gehört, tauchen die Holländer doch einigermaßen verlässlich spätestens im Dunstkreis der erweiterten Favoriten auf. Angesichts der überzeugend bewältigten Qualifikation muss es sich hier fraglos verbieten, von einem bloßen „Geheimfavoriten“ zu sprechen – obwohl ein Sieg in Brasilien somit keiner Sensation entspräche, drohen die Niederländer allerdings auch beim erneuten Anlauf wieder einmal gegen einen der zahlreichen hochklassigen Mitbewerber kurz vor dem Ziel ins Straucheln zu kommen.

Räumen die Portugiesen das Feld von hinten auf?

Obendrein sorgt schon die bärenstarke Vorrundengruppe mit Spanien und Chile dafür, dass es hinter einen WM-Triumph der Elftal ein dickes Fragzeichen zu setzen gilt: Kommt es für Arjen Robben & Co richtig dumm, wird ihnen die Trophäe dabei ausgerechnet vom belgischen Nachbarn weggeschnappt. Auch den „Rude Duivels“ wird nach einer langen Durststrecke nun in Brasilien nämlich von einigen Wett-Experten eine ganz große Überraschung zugetraut – wenngleich es aber sicherlich nicht unbedingt wahrscheinlich ist, dass das fraglos hochklassige, dafür jedoch auch noch sehr unerfahrene Team bei seinem WM-Comeback gleich sämtliche Gegner in Grund und Boden spielt.

Eine deutlich routiniertere Mannschaft gestattet es dagegen den Portugiesen, zumindest insgeheim ein kleines bisschen vom ersten WM-Titel zu träumen. Nachdem sich nicht einmal die goldene Generation um Luis Figo mit einem großen Turnier-Erfolg belohnen konnte, sehen sich nun Cristiano Ronaldo und seine Mitspieler in Südamerika auf die Schultern von fußballerischen Giganten gestellt. Weil die Selecao jedoch bereits um das Ticket für die WM mächtig zittern musste, erscheint ein langer Verbleib in Brasilien dann dennoch äußerst ungewiss – zumal sich bislang noch immer das Glück in den entscheidenden Partien auf die Seite des jeweiligen Gegners schlug.

Vage Hoffnungen dürfen Quotenjäger bei dieser Wette zudem in die Teams aus Chile und Kolumbien setzen: Da dieses Duo jedoch vermutlich noch nicht einmal der südamerikanischen Konkurrenz aus Brasilien und Argentinien das Wasser reichen kann, sind allzu große Erwartungen möglicherweise auch hier auf Sand gebaut. Wer sich in diesem Sommer auf einen erstmals gekrönten Weltmeister freut, hat deshalb gewiss dann doch vor allem die Niederländer im Sinn – denen ein solcher Coup – zumindest rein objektiv gesehen – nach diversen knapp gescheiterten Anläufen auch in der Tat zu gönnen wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.